Erkrankungen


Wenn mal einer von uns krank ist...

Erkrankung des Kindes:

   


In der Regel betreue ich mehr als ein Tageskind, daher ist es für mich und die Tageskinder wichtig, bei einer Erkrankung eines Kindes rechtzeitig informiert zu werden. Akut erkrankte Kinder, d.h. mit Fieber und Erbrechen, dürfen die Gruppe grundsätzlich nicht besuchen. Über Ausnahmen, z. B. in Fällen nur leichter oder nicht ansteckender Erkrankung, liegt die Entscheidung, die Betreuung fortzuführen oder zu unterbrechen, bei mir.

Die Eltern haben mir alle Erkrankungen eines Kindes unverzüglich mitzuteilen. Erkrankt das Kind oder andere Personen in der Familie, der Wohngemeinschaft oder im sonstigen engeren sozialen Umfeld an Infektionskrankheiten gemäß § 34 des Infektionsschutzgesetzes, bitte ich Sie mich sofort zu unterrichten, damit geeignete Schutzmaßnahmen getroffen werden können.

Ist Ihr Kind an einer Infektionskrankheit erkrankt, entscheidet der behandelnde Arzt gegebenenfalls in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt über die Wiederaufnahme des Kindes in die Gruppe.

Eine Bescheinigung des Arztes muss mir vorgelegt werden. Bei plötzlicher Erkrankung oder Unfall des Kindes während der Betreuungszeit werde ich selbstverständlich umgehend die Eltern informieren.


Erkrankung der Tagesmutter:


 

                                                                 

Im Falle einer Erkrankung, die es mir unmöglich macht meine Tätigkeit auszuüben, ergibt sich folgende Regelung: Die Eltern werden umgehend benachrichtigt. Die Ersatzbetreuung wird grundsätzlich von den Eltern koordiniert. Gerne bin ich bei der Planung und Auswahl von Ersatzmöglichkeiten behilflich.